Dragi Harald, Du bist pravi Korošec!

Glosse |
  • FPK-Landesrat Harald Dobernig
    foto: apa/gert eggenberger

    FPK-Landesrat Harald Dobernig

Dragi Harald,

via Antenne Kärnten hast Du im März des Vorjahres unter der Rubrik "Ich bin Single - holt mich hier raus" nach einer Partnerin "zwischen 20 und 30" gesucht. Es heißt, Du bist noch immer sam?! Deshalb fasse ich mir ein srce und schreibe Dir. Die gute Nachricht: Deine Altersvorgabe erfülle ich vortrefflich, und was die Haarfarbe betrifft, bist Du ja "absolut nicht wählerisch". Das heißt, Du wirst über die grauen Haare, die mir Koroška bereitet hat, ebenso großzügig hinwegsehen wie über den Wörthersee an Ungereimtheiten in der Causa Hypo, den Du ja als Büroleiter der vom Himmel gestürzten Sonne mitzuverantworten hast. Dragi Harald, oprosti, es gibt auch eine schlechte Nachricht: Ich bin in Deinen Augen keine "echte Kärntnerin". Aber da die Liebe bekanntlich Karavanke versetzen kann, glaube ich dennoch, dass es klappen könnte z nama. Vielleicht lerne ich ja durch Dich besser zu verstehen, wie mensch zu einer "echten Kärntnerin" wird?

Dein aussagekräftiger Lebenslauf führt ja deutlich vor oči, dass das möglich ist! Du bist in Maria Saal/Gospa Sveta in Südkärnten aufgewachsen, wo um 600 das erste unabhängige slawische Staatsgebilde Europas gegründet worden ist. Hier bist nicht nur Du doma, sondern auch das wohl bedeutendste Kärntner Rechtsdenkmal: der Fürstenstein/Knežji kamen, auf dem die bäuerliche Bevölkerung in einem demokratieähnlichen Verfahren po slovensko ihren Landesfürsten wählte und inthronisierte. Das Dir somit in die Wiege gelegte tiefe demokratische Bewusstsein kannst Du in Deiner heutigen Funktion sicher gut brauchen. Dragi Harald, das Suffix Deines Nachnamens, das -ig, findet sich in der Gegend, aus der Du bist, besonders häufig, heißt es in den Arbeiten des mittlerweile emeritierten Sprachwissenschaftlers Heinz-Dieter Pohl. Bei dem -ig, das solltest Du wissen, handelt es sich um die deutsche Verlautsprachlichung des slawischen -iče. Dragi Harald Doberniče, ich glaube, die Karavanke zwischen uns sind eben eingestürzt, auch Du bist ein "pravi Korošec", so wie ich eine "prava Korošica" aus Windisch Bleiberg/Slovenji Plajperk bin!

Nachdem es bei Dir im Haushalt "mit Halbe-Halbe eher schlecht" ausschaut, lade ich Dich herzlich ins Klagenfurter Raj ein, das heißt in meiner Landessprache Paradies. Dort können wir mit dem Widerstandsgeist von Zdravko Haderlap, dessen Vater als Partisan Kärnten mitbefreit hat, auf die gute alte Zeit anstoßen. Es heißt ja, dass Dir die Vergangenheit sehr nahe steht. Ich zahle auch gerne. Koroška muss schließlich sparen, bei einer Pro-Kopf-Verschuldung von 2.548 Euro (kannst Du als Finanzlandesrat da wirklich nichts dagegen tun?). Nachdem Du ja sonst "eher unproblematisch" bist, hoffe ich, dass es für Dich in Ordnung geht, wenn ich dabei die neuen Kärnten/Koroška-Sondermünzen in Umlauf bringe. Dragi Harald, ich hoffe, Du findest bald čas, denn es heißt, dass Dich böse jeziki schon jetzt hinter eiserne Gardinen wünschen!

Tanja

Tanja Malle ist prava Korošica. Sie lebt und arbeitet als freie Journalistin in Wien und würde LR Harald Dobernig bei einem Essen gerne ausführlich zum aktuellen Kärntner Kulturbericht befragen, für den er als langjähriger Kulturreferent des Landes Kärnten verantwortlich zeichnet.

Nachlese

Dobernig: Kärntner Slowenen keine "echten Kärntner"

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 122
1 2 3
Es sollte doch mittlerweile egal sein, ob...

Kärntner oder Kärntner-Slowene oder Slowene.
Ich finde den Artikel sehr amüsant und auch sehr aufwirbelnd. Mensch kann Mensch sein und braucht keine Farbe noch Nationalität.
Fakt ist aber auch, dass es schwer wird, wenn die Kärntner-Slowenen nicht ihren eigenen Streit endlich beilegen.

Strache

Auch der Name "Strache" leitet sich aus dem Slawischen ab - "strah" ("strach") bedeutet "Angst". Mit dem Suffix -e kann man das dann ganz frei als "der Ängstliche" ("der in Angst") od. "Angsthase" übersetzen....

Hvala dafür!

Hoffentlich kommt keine Post!

Hahaha, vielen Dank :)

herzlichen dank... hvala lepa...

...für diesen text!

mit lieben grüßen aus kärnten...

vielen dank.

wer eine petition zum rücktritt von herrn "klammer" unterschreiben möchte --

https://www.openpetition.de/petition/... d-dobernig

großartig, frau malle. vielen dank für diesen text.

Ein sprachlicher origineller Beitrag! Ein selten linguistisches Meisterwerk mit exzellentem Gebrauch von Ironie und Sarkasmus!

Bravo Tanja, zelo dobro!!! Bin ich jetzt ein echter Kärntner, ali ne?? ;)

Ich glaube nicht, dass Herr Dobernig auf Frauen steht. Die ganze Buberlparty hatte schon sehr homoerotische Grundzüge, auch hier vermute ich einen solche.

Nicht, dass ich auch nur ein kleinstes Problem mit Schwulen hätte, die sind mir sogar oft sympatischer wie Heteros, aber ich habe was gegen FPKler, die Minderheiten herabwürdigen!

Outen Sie sich, Herr Dobernig, dann werden Sie sehen, wie ihre FPK Kollegen sie behandeln werden, nämlich genau so, wie sie mit den Minderheiten in Kärnten umgehen!

Nicht schlecht der Artikel, aber eine Frage:

ist "mensch" in dieser Schreibweise ein slowenisches Wort ? Deutsch ist es jedenfalls nicht.

besser als "man/frau"

Und wieder jemandIn, der die Wörter "man" und "Mann" nicht unterscheiden kann!

Der deutschen Schprache geht's von Tag zu Tag schlechter.

Ja, der Artikel gefällt mir (Frau) auch gut

Aber die Sprachfeminisierung finde ich nicht nur regelwidrig, sondern auch wider alle Vernunft:

Siehe: http://www.bruehlmeier.info/sprachfem... nismus.htm

Ich wünsche den Beiden,

dass es klappt. Anscheinend sind sie da unten ohnehin "ein Volk", das sich nur von der Aussprache bzw. der Schreibung der Namen abgrenzt.

Herrlich der Artikel. Auf den Punkt gebracht.

Neues aus dem Hause FPK:
http://www.blogplus.at/2012/10/d... n-karnten/

Na, die blöden Kontonummern, die ändern sich ständig ;-)

Dragi Harald,

Also wenn du diese Gelegenheit nicht beim Schopf packst, ist dir nicht mehr zu helfen...

Danke für diesen Text, ich hab mich beim Lesen köstlich amüsiert (kommt ja leider viel zu selten vor!)

und Dobernig und Scheuch lachen sich ins fäustchen: mission accomplished

das blaue komplott gegen die demokratie (wahlverhinderung) ist aus den schlagzeilen, Dörfler darf sich als "landesvater für alle" darstellen" indem er sich - wie hätte das wohl Haider formuliert: meinetwegen - ein bisserl von den aussagen seines kumpanen (keinesfalls aber von diesem selbst) distanziert, und der braune bodensatz hat auch seine botschaft bekommen.
und das alles transportiert von schlagzeilengeilen medien.
sie mögen ewiggestrig und dämlich sein, aber deppert anstellen tun sie sich nicht, die blaunen.

schlau aber auch nicht
sonst würden nicht alle regierungsmitglieder
verfahren wegen korruption am hals haben.

Für das Grünstricherl habe ich mich extra nochmals engeloggt, das war es mir wert!

mit dank zurück. ;-)

Draga tanja,du hast das zelo dobro geschrieben,aber es wird leider am gospod h abprallen,ewig gestrige bleiben EWIG GESTRIGE!!! Schade um die time,aber merci+ciao

in sein buberlschnauzerl...

koennt ich ihm 24/7...

danke, herrlich!

Posting 1 bis 25 von 122
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.