Mohammed, Meze und Millî Görüş

Ansichtssache | Olja Alvir und Toumaj Khakpour
1. Dezember 2012, 16:15
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
foto: toumaj khakpour
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 69
1 2
Bild 4 - Der absoulte Wahrheitsanspruch

Der problematischer Teil jeder Religion.

wenn jener an den die glauben sieht dass sie ihm in umgebauten altbauwohnungen und dachböden huldigen wird er aber furchtbar erzürnt sein...

was haben Sunniten mit Islam zu tun frag ich mich???

Das lustige ist das Sunniten sich das umgekehrt bzgl aller anderen Muslime auch fragen :-)

G.eile Schnitten.

fürchterliche kitsch architektur.

Schon mal in einer Kirche gewesen ;)?

alles wäre nicht so schlimm,

wenn es sich um ein reversibles System handelt. Alle diese Religionen beweisen ihre Hinterhältigkeit durch die Irreversibilität der Zugehörigkeit. Und das ist unmenschlich - denn, da sich der Mensch irren kann, muss alles reversibel sein. Bevor ich noch weiß, was sie lehren, weiß ich, dass das was Falsches ist, sonst müssten sie es nicht mit solchen Methoden schützen.

Das ist das Konzept des Glaubens..

..ob man "alles" über eine Religion gelernt hat oder nicht, am Ende bleibt's Glaubenssache.

Besser trifft's das englische "faith".

sie meinen 'fail'

sei doch ein bissl tolerant. die menschen anderswo sind halt ganz anders und da ist es dann ok, wenn man ihnen den kopf abschneidet. wir sind übrigens alle ganz entschieden gegen rassismus. vor allem deswegen weil er unseren kulturrelativistischen versatzstücken von "links" nur allzusehr ähnlich sieht.

heute gehört uns ...

jaja, so wie auf Bild 5 wird die Jugend verführt. Genau sowas hatten wir hier schon - nein danke, nie mehr wieder wollen wir so eine indoktrinierte Jugend! Inhaltlich ist es ja auch wie "heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt"

missionarischer Geist

klingt wirklich gefährlich der missionarische Geist mit Tradition, Menschheuit retten, reine Jugend etc. Die Gefahr direkt unter uns!

null info zur langen nacht. wo, was, wann, wie, warum?
dürfen böse, nichtgläubige überhaupt in eine moschee?

In den meisten Ländern kann man Moscheen besuchen,

üblicherweise nicht während der Gebetszeiten recht ähnlich wie bei Kirchen. Die Ausnahme die ich kenne ist Saudi Arabien. Für mehr als 90% der Muslime sind Ungläubige NICHT böse. Ich bin Atheist und habs generell nicht mit Religionen aber die bei uns in letzter Zeit gelebte Islamophobie geht mir am Nerv. Muslime sind Menschen (religiös das verstehe ich nicht) aber es sind MENSCHEN. Lassen Sie sich mal von Muslimen zum Fastenbrechen am Ende des Ramadan (Eat al Fatr) einladen und Sie werden Gastfreundschft erleben wie sie bei uns schon lange nicht mehr gelebt wird.

die 10% reichen aber...

oder....!!!?

"große Bewegung" und "universale Wahrheit auf die die Menschheit wartet"

Klar, ich für meinen Teil bin schon ganz zappelig und warte nur darauf "bekehrt" zu werden.

A bissi a Schmäh is das Ganze schon.

wer hat Angst vor er langen Macht der Moscheen?

Meine Damen und Herren ich war bei der Veranstaltung dabei und so leid es mir tut gab es in keiner Art und Weise islamische Propaganda.

Es wurde gelegentlich die Jugendlichen angesprochen und über den Islam diskutiert.

Wenn ihr schon kritisch gegenüber dem seit, frage ich mich warum ihr selber nicht hingeht und euch dies mal anschaut...

bild 5 ist also keine propaganda?

na bumm..

Warum?
Weil ich als Muslim geboren wurde (habs mir nicht aussuchen können) aber Atheist bin. Sollte ich dies in einem muslimischen Land (Iran,Ägypten,Saudi-arabien usw) laut aussprechen droht mir das Todesurteil. Und der grösste Teil der Gläubigen
ist der Meinung das de Scharia über dem Weltlichen Gesetz steht und danach bin ich ein zum Tode verurteilter. Deswegen wehre ich mich massivst gegen die undifferenzierte Sichtweise das der Islam eh friedlich ist.
Davon muss man aber streng sogenannte liberale "Taufscheinmoslems" trennen die nichts mit Religion am Hut haben, alkohol trinen, Schinken essen, aber als "Moslems" gezählt werden (oft Perser die genug haben vom Islam, der deren Heimat zerstört hat)

ach würden doch säkulare menschen wie sie mehr gehör finden

als die fuat sanacs dieser welt

religion sollte in europa hauptsächlich als taufscheinvariante/folklore/brauchtum gelebt werden

alles andere is unzeitgemäß und führt nur zu spannungen

der milli görus propagandatext allein spricht ja bände

"Todesurteil"..

.. Sie verwechseln Diesseits mit Jenseits. Kein vernünftiger Moslem wird Ihnen ein diesseitiges Todesurteil anhängen, wenn Sie aussprechen, dass Sie einem anderen Glauben anhängen. Die Mehrheit mag glauben, dass Sie dafür in die Hölle kommen, aber dass ist einem Atheisten doch idR egal, oder nicht?

Wenn nun irgendwer meint, sich zum Begriff "vernünftiger Moslem" etwas Lustiges einfallen lassen zu müssen, möge er bitte einfach davon ablassen. Idioten gibt's in jeder Menschenmenge - sage nur Zionisten, Kreationisten, Hooligans, etc..

Natürlich ist ein Moslem der Meinung, die Scharie stehe über dem weltlichen Gesetzt, aber der irdische Friede ist und bleibt höchstes Gebot - immer.

der islam(ismus) ist immer genau so lange friedlich und diskussionsbereit bis er irgendwo fuss gefasst hat. sobald es nicht mehr nötig ist sich die demokratische maske aufzusetzen, wird sie umgehend abgelegt. beispiele gibt es genug, angefangen von libyen, iran, ägypten, ...

das ist auch keine eigenschaft des islam an sich sondern ein muster das man genauso bei anderen totalitären ideologien beobachten kann.

man muss auch nicht zur Mafia gehen und sie sich anschauen und kann ihr trotzdem kritisch gegenüber stehen

Posting 1 bis 25 von 69
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.